Westentaschentipps zur Gesprächsführung

Oberstes Gebot:

Nicht selber reden, sondern fragen und zuhören! Unter vier Augen!

  1. „Ich sehe …“ (= Auffälligkeiten schildern), z.B.:
    „Sie sind so blass. Das kenne ich gar nicht von Ihnen.“
    „Seit einiger Zeit passieren Ihnen Flüchtigkeitsfehler – das ist neu!“
  2. „Was ist los?“
    Falls die oder der Mitarbeitende antwortet: „Nix, wieso?!“, in Ordnung!
    „Ich mache mir Sorgen und möchte Sie unterstützen.“
    Falls die oder der Mitarbeitende das Angebot ablehnt, weiter mit Punkt 4.
  3. „Was brauchen Sie?“
  4. „Falls noch etwas sein sollte: Ich bin ansprechbar.“