Belastungssituation in Handwerksbetrieben

INQA fördert Forschungsprojekt / Derzeit Onlinebefragung

Um gesundheitliche Belastungen in Handwerksbetrieben frühzeitig zu erkennen und vorbeugende Maßnahmen zu ermöglichen, unterstützt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) das Forschungsprojekt „Zukunftssicherung durch Unterstützung und Kompetenzentwicklung für das Handwerk in der Region“. Hierfür findet aktuell eine bundesweite Online-Befragung unter Handwerksbetrieben statt. Ziel der Befragung ist, eine realistische Einschätzung der Arbeitsbedingungen und individuellen Belastungssituation in deutschen Handwerksbetrieben zu geben und anschließend regionale Unterstützungsangebote zu optimieren.

Auch für Handwerksbetriebe ist die Gesundheit der Beschäftigten von zentraler Bedeutung, denn gerade in kleinen Unternehmen sind die Folgen eines Ausfalls von Mitarbeitern meist direkt spürbar. Bei psychischen Erkrankungen fehlen Betroffene oft besonders lange, weshalb auch hier Arbeitgeber frühzeitig Belastungssituationen erkennen und entschärfen sollten.

Das Forschungsprojekt wird vom Institut Leistung Arbeit Gesundheit (ILAG), dem Berufsforschungs- und Beratungsinstitut für interdisziplinäre Technikgestaltung e.V. (BIT) und der IKK classic durchgeführt und von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin fachlich begleitet. Inhaberinnen und Inhaber sowie Führungskräfte von Handwerksunternehmen können online und anonym an der Befragung teilnehmen. Die Beantwortung der Fragen dauert etwa zehn Minuten.

Hier geht es zur Befragung:
http://www.ikk-classic.de/fragebogen-profil