Prävention gemeinsam gestalten

Aktionswoche zur Seelischen Gesundheit

Ob im Arbeitsleben, in der eigenen Familie oder im Freundeskreis: Fast jeder kennt Menschen, die von psychischen Erkrankungen betroffen sind. Beim Thema Früherkennung sowie im Umgang mit Betroffenen stoßen viele an ihre Grenzen. „Prävention und Früherkennung – eine gemeinsame Aufgabe“ ist deshalb das Motto der Berliner Aktionswoche zur Seelischen Gesundheit. Rund um den gleichnamigen Welttag sind Veranstaltungen in ganz Deutschland geplant.

Mit der Aktionswoche wollen die Veranstalter über psychische Erkrankungen aufklären, Hilfs- und Therapieangebote aufzeigen sowie Raum für Diskussion und Austausch bieten. Auch der Umgang mit psychisch erkrankten Menschen wird für Mitarbeitende sozialer Berufsgruppen sowie für Angehörige thematisiert. Ziel von Prävention ist es, erste Krankheitsanzeichen frühzeitig zu erkennen und so die Folgen für die Betroffenen zu mildern. Als Auslöser für psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz spielt häufig das Thema Stress eine Rolle.

Eine auf Vertrauen, Transparenz und Wertschätzung basierende Unternehmenskultur kann deshalb zur Förderung der psychischen Gesundheit beitragen. Denn Mitarbeitende, die oft gestresst sind, sind auch anfälliger für körperliche und seelische Krankheiten. Die soziale Unterstützung und der Rückhalt durch den Kollegenkreis spielen bei der Vermeidung psychischer Erkrankungen und dem richtigen Umgang mit Betroffenen eine wichtige Rolle.

Die Aktionswoche findet bundesweit vom 10. bis zum 18. Oktober 2015 statt. Einrichtungen und Initiativen können sich bis zum 31. Juli mit ihren Vorschlägen bewerben. Die Auswahl der Veranstaltungen liegt beim Aktionsbündnis Seelische Gesundheit, einem Kooperationspartner von psyGA.

Hier finden Sie alle psyGA-Meldungen im Überblick.