Kein Stress mit dem Stress: Seminarreihe zur Qualifizierung im BGM

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist ein vielschichtiges Aufgabenfeld. Als systematischer, auf den Betrieb abgestimmter Prozess holt das BGM alle Unternehmensebenen mit ins Boot – Führungskräfte wie Mitarbeitende. Es verfolgt  das Ziel, gesundheitsförderliche Strukturen im Unternehmen zu verankern und  die Gesundheitskompetenz aller zu verbessern.

Das ist ein komplexer Prozess, der Gesundheitsmanagerinnen und -managern unübersichtlich erscheinen kann. Oft handelt es sich bei BGM-Koordinatorinnen und Koordinatoren um Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger, die sich erst in das Themenfeld „psychische Gesundheit im Betrieb“ einarbeiten müssen. Aber auch Fortgeschrittene wünschen sich begleitend zu ihrem betrieblichen Handeln Austausch und Unterstützung. Dies würde ihnen ermöglichen, ihre Vorgehensweise und Handlungsfelder besser aufeinander abzustimmen.

Ziel unserer Seminarreihe ist es deshalb, BGM-Verantwortlichen das Rüstzeug an die Hand zu geben, mit dem sie in ihren Betrieben die Einführung und Umsetzung des BGM-Prozesses begleiten können. Die Teilnehmenden werden in wesentlichen Elementen und zentralen Aktivitäten des BGM qualifiziert. Hierzu gehören Grundlagen wie arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse und rechtliche Vorgaben ebenso wie Instrumente und Methoden zur Gefährdungsbeurteilung und Evaluation. Auch die Vorbereitung und Begleitung von BGM als Veränderungsprozess sowie neue Herausforderungen im BGM sind Elemente der Seminarreihe.

Praxisnähe – ein Qualitätsmerkmal der Modulreihe

Der zentrale Aspekt der Seminarreihe ist die prozessbegleitende Durchführung. Die Teilnehmenden arbeiten während der Seminare konsequent an der Entwicklung und Umsetzung eines eigenen Projekts. Dies ermöglicht ihnen, ihre betrieblichen Kontexte und Erfahrungen im Team der Seminarteilnehmenden zu reflektieren. Voraussetzung ist daher, dass die Teilnehmenden eine aktive Rolle in einem bestehenden Gesundheitsmanagement einnehmen – sei es in koordinierender, leitender oder beratender Form. Die Projekte können sich sowohl in der Vorbereitungs- und Planungsphase befinden als auch gerade durchgeführt werden.

Die Qualifizierung sollte über einen längeren Zeitraum stattfinden. Wir empfehlen, die Teilnehmenden über einen Zeitraum von etwa neun Monaten zu begleiten. Zwischen den einzelnen Seminaren sollten mindestens vier Wochen liegen. So können Sie sicherstellen, dass die Teilnehmenden genügend Zeit haben, Erlerntes in ihren Betrieben anzuwenden, zu erproben und zu reflektieren.

Das Seminar besteht aus folgenden Modulen:

  • Modul 1: Grundlagen des BGM
  • Modul 2: Methoiden und Instrumente im BGM
  • Modul 3: BGM als Veränderungsprozess vorbereiten und begleiten
  • Modul 4: Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen im BGM

Im Begleitheft zur Seminarreihe finden Sie Vorschläge für die inhaltliche Aufbereitung und die didaktische Gestaltung der einzelnen Module. Zudem enthält es eine Anleitung zum Einsatz der Lehrmaterialien wie Präsentationen, Arbeitsaufgaben und Hintergrundinformationen.

Kostenlos bestellen

Im Web-Shop von INQA können Sie die Begleitbroschüre zur Seminarreihe bestellen. Bis zu neun Exemplare sind kostenfrei erhältlich.

 

 

Materialien zum Download

Hier finden Sie das vollständige PDF der Begleitbroschüre zum Download. Die ergänzenden Inhalte können Sie hier herunterladen bzw. ansehen: