Veranstaltungen

Hier finden Sie Rückblicke vergangener Veranstaltungen, hilfreiche Materailien sowie Informationen zu den von psyGA unterstützten Formaten.

Geht’s noch? Modernes betriebliches Gesundheitsmanagement im öffentlichen Sektor

in Kooperation mit der Stadt München

Am 18. / 19. April 2016 lud psyGA in Kooperation mit der Stadt München zur Veranstaltung „Geht’s noch?“  aus der Veranstaltungsreihe „Kein Stress mit dem Stress – psychische Gesundheit am Arbeitsplatz“ ins Münchner Rathaus ein, um die Neuveröffentlichung des Praxisordners „Kein Stress mit dem Stress – Lösungen und Tipps für Führungskräfte aus dem öffentlichen Sektor“ vorzustellen.

Der neu überarbeitete Praxisordner bietet einen branchenspezifischen und praxisnahen Überblick darüber, wie Personalverantwortliche und Führungskräfte die Motivation ihres Teams steigern und deren psychische Gesundheit stärken können. Herzstück des Praxisordners sind zwölf Praxisbeispiele aus dem öffentlichen Sektor zu Themen wie emotionaler Überforderung, Arbeitsverdichtung aber auch Motivation oder Chancengerechtigkeit.

Wie gute Praxis im betrieblichen Gesundheitsmanagement aussehen soll diskutierten auch die rund 450 Gäste gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Praxis, Wissenschaft und dem öffentlichen Sektor. Die Veranstaltung startete kreativ mit einem Überraschungsgast und echtem Highlight: Nektarios Vlachopoulos, deutscher Poetry-Slam-Meister, rappte seine, eigens für die Stadt München geschriebenen Reime: „Du arbeitest nicht für jeden - dann arbeite doch für alle". Für Inspiration am Arbeitsplatz sorgten die verschiedenen Beispiele guter Praxis aus dem Öffentlichen Sektor welche im Anschluss präsentiert wurden. Auch der INQA-Stand war gut besucht, die ausgelegten Materialien (z.B. der INQA-Check Personalführung oder der Unternehmenscheck) wurden stark nachgefragt.

Aufgelockert durch den Achtsamkeitsexperten Jan Eßwein, kam auch der wissenschaftliche Input nicht zu kurz: Innovative Ansätze im BGM stellte  Prof. Dr. Heinrich Geißler in seinem Vortrag zu praktischen Beispielen altersgerechter Arbeit vor – viel Begeisterung und eine angeregte Diskussion folgten den „Führungsimpulsen für eine vitale Verwaltung“ von Prof. Hans A. Wüthrich. Mit passenden Beispielen und Analogien aus dem Spitzensport schloss Prof. Dr. Hans Dietrich Herrmann „Geht’s noch?“ voller Impulse ab.

Hier geht es zur Tagungsnachlese der Stadt München.

Graphic Recording: gabriele-heinzel.com

 

Für jede Zielgruppe das passende Format

Transferveranstaltungen

Unter dem Motto „Kein Stress mit dem Stress – psyGA vor Ort“ bilden die Transferveranstaltungen eine wichtige Säule im Projekt psyGA. Vertreterinnen und Vertreter kleiner und mittlerer Unternehmen erfahren hier, wie sie das Thema psychische Gesundheit in ihren Unternehmen verankern und von den psyGA-Angeboten profitieren können.

Regionale Partner wie die Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Innungen, regionale Wirtschaftsverbände, Fachverbände und -vereinigungen oder Konzerne mit kleineren Tochterunternehmen unterstützen psyGA dabei, eine größere Gruppe von kleinen und mittleren Unternehmen zu erreichen.

Fachforen

Die Fachforen sind das psyGA-Veranstaltungsformat für Großunternehmen und Branchen. Mit der bundesweiten Veranstaltungsreihe „Respektvoll führen – psychische Gesundheit fördern“ werden betriebliche Entscheiderinnen und Entscheider für das Thema psychische Gesundheit in der Arbeitswelt sensibilisiert. Sie erhalten konkrete Anregungen für die Umsetzung geeigneter Maßnahmen und erfahren fachliche Unterstützung von Experten. Kooperationspartner waren bislang die Deutsche Bahn AG (2012), die Deutsche Post AG (2013) sowie die Berufsgenossenschaft Handel- und Warendistribution (2014). Berichte über die vergangenen Fachforen finden Sie in der rechten Seitenspalte.