Kein Stress mit dem Stress – psyGA vor Ort in Witten

in Kooperation mit der Novitas BKK

145 Unternehmerinnen, Unternehmer und Führungskräfte nahmen am 6. Juli in Witten an der Veranstaltung "psyGA vor Ort: Kein Stress mit dem Stress" teil. Die Novitas BKK hatte als psyGA-Kooperationspartner gemeinsam mit der IHK Mittleres Ruhrgebiet und der Stadt Witten zu diesem Event eingeladen. Als prominenter Redner war Professor Dr. Dietrich Grönemeyer zu Gast, der in seinem Vortrag zum Thema "Fit bis 100" das Publikum von Anfang an in seinen Bann zog. "Wir müssen lernen mit Stress umzugehen", so seine Aufforderung an das Publikum. Denn Stress im Beruf und in der Freizeit ist allgegenwärtig und gehört zum (Über)leben dazu. Krank durch Stress wird man erst, wenn der Mensch dauerhaft "unter Strom" steht und Erholungspausen fehlen. Eine gute Möglichkeit Stress abzubauen ist Bewegung, denn "unsere größte Kraft in das Leben. Und Leben heißt Bewegung", so Professor Dr. Dietrich Grönemeyer. Sein Motto lautet deshalb "Turne bis zur Urne" und wie ernst er das meinte, machte Professor Grönemeyer schnell klar. So animierte er die Teilnehmer zu sportlichen Übungen nicht nur während des Vortrags – er sprang auch selbst auf einen Tisch und zeigte dort, wie man sich bewegen kann. Der Bochumer Mediziner, Buchautor und Unternehmer berichtete außerdem von neusten Forschungsergebnissen und wies darauf hin, dass der Körper prinzipiell für ein viel längeres Leben gebaut sei. Doch oft verkürzen die Menschen es, indem sie sich falsch ernähren oder einseitig (falsch) bzw. zu wenig bewegen.

Im großen Saal des Forschungs- und Entwicklungszentrums hörten die Gäste danach, wie die Deutschen Edelstahlwerke mit dem Thema Gefährdungsbeurteilung umgehen, und welche Angebote das Projekt psyGA für kleine und mittelständische Unternehmen macht, die ihre Mitarbeitenden vor ungesundem Stress schützen möchten. Das zu thematisieren ist auch für kleine und mittlere Betriebe wichtig, denn negativer Stress ist mit verantwortlich für Herzkreislauferkrankungen, Magengeschwüre, Depressionen oder Burn-out. Nach den Vorträgen im großen Saal des Forschungs- und Entwicklungszentrums hatten die Besucher Gelegenheit, mit Gesundheitsanbietern aus der Region ins Gespräch zu kommen – oder sich selbst durchchecken zu lassen. Bei Imbiss und Getränken wurde dann auch die Gelegenheit zum Netzwerken und Austauschen rege in Anspruch genommen.


Fotos: Novitas BKK / IHK Mittleres Ruhrgebiet